Donnerstag, 28. Juli 2016

hier gíbt es Streicheleinheiten gratis

Wer liegt denn da so allein in der Sonne und wartet auf seine Streicheleinheiten? Es scheint, als ob es nichts - aber auch gar nichts - Schöneres gibt, sich eine Streicheleinheit - natürlich gratis - abzuholen.

Geht ganz einfach ... Einfach platt hinlegen und und warten bis sich jemand erbarmt und anfängt zu Graulen; stundenlang.

Der Alltag stresst, die Arbeit nimmt keine Ende und dann bitte immer schön lächeln! Immer lächeln ... ha, ha, ja    da kann ich im wahrsten Sinne des Wortes nur lachen. Aber warum sich nicht einmal eine Streicheleinheit abholen?

Bei Peterle, dem kleinen wilden Kater, scheint das Graulen durch dem verstaubten Fell sichtlich  zu wirken. Lammfromm ist er, ääääh katzenfromm.


 
Müde von den vielen Streicheleinheiten.
 

Sonntag, 24. Juli 2016

Einmal tief einatmen!

Bitte einmal tief durchatmen?
Wer kommt der Aufforderung nach?

Die Landluft ist einfach wunderbar. Besser als das teuerste Parfüm.
Einmal kräftig die frische Landluft eingeatmet und man fühlt sich FREI, UNGEBUNDEN und voller GLÜCK. Ihr glaubt es mir nicht? Na dann, einfach einmal ausprobieren. Bei mir klappt es IMMER!

Mit meinen Fotos, die heute auf  Tour entstanden sind, möchte ich euch dazu inspirieren. Wer keine Landluft einmal so auf die Schnelle einatmen kann, der schaut einfach hier vorbei und lässt sich von meinen Fotos inspirieren.

 
Duft des frisch geschlagenen Holzes (Die Holzscheibe bekam ich vom Inhaber des gefällten Baumes) . Lasst euch überraschen, für was sie mir dienen wird.
 
 
Der Bauer aus dem Dorf ist mächtig stolz auf seine Pferde. Zu recht!
Bei diesem Foto hab ich ganz spontan an die wunderbare Fotografien Anja Blum gedacht.
 


Für das leibliche Wohl der Tier - hier ein Tränke - ist gesorgt. Zur Not könnte man auch in der Wanne baden. "Die Wanne ist voll ... la la la"

 
Es ist Sonntag, doch nicht für die Bauern. Da gibt es nämlich keinen Sonn- oder Feiertag. Die Arbeit ruft; zumal heute Gewitter angekündigt wurde.
 

 
Pferde-Yoga
 

 
Am Teich den Lipellen zusehn und ihre Schönheit bewundern.
 
 
Und? Haben die Bilder ein bissl geholfen?
 
 
 
Liebe Grüße, Kerstin

Donnerstag, 14. Juli 2016

Trommelwirbel

Schließ die Augen und dann hört sich der Regen wie ein kleiner Trommelwirbel an!



Ja, eigentlich ... so könnte ich heute meinen Post beginnen. "Eigentlich" wollte ich heute soooo viel tun, doch es regnet. Nun, nur nicht nörgeln! Scheint ständig die Sonne klagen wir über die Hitze und jammern: "Wir brauchen Wasser!". Regnet es möchten wir den "Wasserhahn" da oben einfach zu drehen. Es ist doch immer irgendwas. Oder?

Ich betrachte die nasse Angelegenheit jetzt aber mal ein bissl gelassen. Zum Beispiel sind einmal etwas andere Fotos - "nasse" Fotos - entstanden. Eine schöne Spiegelung der Blätter wäre doch bei Sonnenschein überhaupt nicht möglich gewesen (Bild unten). Ja, und das Gießen im Garten hat sich für heute auch schon mal von ganz allein erledigt. Danke dafür.

Und wer jetzt immer noch stöhnt ...es gibt so schöne Regenschirme und  es scheint auch bald wieder die Sonne.

 
pitsch - patsch ... wo sind meine Gummistiefel.
 
eure Kerstin

Dienstag, 12. Juli 2016

und weiter geht's

M a n c h m a l

hat man das Gefühl, dass durch unverhoffte Unannehmlichkeiten und Dinge das Windrädchen stille steht. Doch ein kleiner - und sei er noch so klein - Windstoß genügt und es geht weiter.

Samstag, 9. Juli 2016

Ich bin in Sommerlaune

Ich bin in Sommerlaune.
Wie sich das bei mir zeigt?  

GRILLPARTY

Zu einem schönen Sommertag voller Entspannung, guten Freunden und Sonnenschein  gehört auch ab und an eine kleine Grillparty. Auf dem heißen Gitter machen es sich nicht nur Würstchen und Co gemütlich.  Da gesellen sich auch schnell mal paar wilde Früchte dazu: Melone, Ananas, Mais, Aprikosen  ... leicht nachgepfeffert oder mit Balsamico verfeinert. Na, läuft euch das Wasser im Munde zusammen? 

Doch damit noch lang nicht genug. Es muss auch immer wieder mal etwas Ausgefallenes / Anderes sein.

Wie wäre es mit Kartoffeln auf dem Grill. Ihr meint "Was Kartoffeln?  Klingt ja langweilig? "
Nein, langweilig muss es nicht sein. Nicht, wenn die Kartoffeln "scharf und würzig" gemacht werden.

Eine gegrillte Kartoffel mit frechen Gewürzen aufgepeppt, ist lecker. Das Gewürz selbst hergestellt könnt ihr auch als kleines Gastgeschenk am Grillabend euren Freunden überreichen. Wetten, die Freude ist auf euer Seite!?

Viele Zutaten und auch Zeit braucht ihr gar nicht dazu und das Schöne daran ist, ihr könnt es auf Vorrat produzieren. Denn eine Grillparty ist keine Party!!

Löffelweise zum Kartoffel-Grill-Genuss:

6 EL           Meersalz
2 EL           Röstzwiebeln
4 TL           rosenscharfes Paprikapulver
4 TL           Currypulver
2 TL           gemahlener Pfeffer
2 Prisen      Zucker   

Ich habe alle Zutaen in meinen Thermomix getan und 2 - 3 Sek. bei Stufe 10 vermengt/zerkleinert.

Es geht natürlich auch ohne Thermomix (Vielleicht etwas mühsamer). Aber die Mühe lohnt. Versprochen. (Nach einer Rezeptidee von Angela Klose).

Nun braucht ihr das Zaubergewürzmittel nur noch in kleine Gläschen zu füllen und fertig ist der löffelweise Genuss für die nächste Grillparty.

Viel Spaß bei der nächsten Party.
Nun hab ich allerdings versäumt, euch das Rezept von der süß-herzhaften Souce zu geben. Kommt noch! Versprochen!

eure Kerstin

Mittwoch, 6. Juli 2016

Grillparty

Muss ich denn immer meinen Senf dazu geben?

Ja, und zwar süß-herzhaft!



Auf der Suche nach originellen  Grillrezepten stieß ich auf einen tolle Kombination von SÜSS und  HERZHAFT. Es ist schließlich Sommer  und da gehört ja wohl Grillen dazu.

Findet ihr es auch langweilig die Fertigsoucen, Senf und Ketchup über das mühsam gegrillte Grillgut zu geben? Gäääähn  ..... Es musste einfach was Anderes - KÖSTLICHES - her!

Auf der Suche nach etwas originellen Zugaben zum Grillgut stieß ich auf eine Kombi SÜSS - HERZHAFT. Und was soll ich sagen ... sie verstehen sich blendend.

Seid ihr neugierig geworden, wer sich zueinander gefunden hat? Lasst es mich wissen und ich löse das kleine Geheimnis auf.

Liebe sommerliche Grüße, Kerstin

Samstag, 2. Juli 2016

kornblumenblau

Kornblumenblau ... schon beim Schreiben des Wortes möchte ich am liebsten wieder durch das Kornblumenfeld      laufen. In diesem Jahr hab ich es entdeckt. Vor lauter "Aaaah" und "Wow" kam ich erst gar nicht zum fotografieren. #

Ein Wort dazu: HERRLICH

So viele Kornblumen an einem Ort hatte ich bis dato wirklich noch nicht gesehen (außer in den Weiten des Internets).

Anfangs meinte ich vor lauter Fotografierei fängt gleich meine Kamera an zu glühen. Wollte ich doch diese Farbenpracht festhalten ... für später.
 




Erst einmal Kamera zur Seite gelegt und einfach nur "eingesaugt", die Schönheit der Blümchen.

Später als ich quasi wieder bei Sinnen war, pflückte ich mir einige Blüten und verarbeitete sie - zu Hause angekommen und noch völlig betäubt von der Schönheit - zu KORNBLUMENZUCKER.

Ein kleine Köstlichkeit über Dessert, Eis oder aufgeschnitten Früchten. Das Blau blieb auch nach der Verarbeitung so strahlend.