Mittwoch, 23. Juli 2014

"Linchen" im Garten

Nach einem Foto  von S. Klink entstand dieses Aquarell "Linchen"


... ausgebreitet im Sommeratelier ...


Die kleine Schnecke "huschte" da wohl über`s Aquarell.

Montag, 14. Juli 2014

federleicht

Federleicht durch den Sommer.
Der Regen scheint nunmehr der Sonne gewichen zu sein und ... das ist gut so.

Den Gedanken freien Lauf lassen, sich vom Alltagstrubel befreien ... sich so leicht fühlen, wie eine FEDER.

Das war die Idee, die ich heut in ein Aquarell umgesetzt habe.

Mittwoch, 9. Juli 2014

Wenn es regnet

Es regnet. Soll das dieses Jahr der Sommer sein? Bitte nicht!

Trotz der dunklen Wolken und der gelegentliche  heftigen Regengüsse musste ich raus, raus in die Natur. Natürlich nicht ohne Schirm ...


Bereits vor einiger Zeit bemalte ich einen einfachen Regenschirm mit einen lustigen Froschmotiv.  Verwendet habe ich Acrylfarbe, die bis heute jedem Regenschauer standhielt.


Regen kann auch Spaß bedeuten. Da ich noch einige lustige Froschmotive "im Kopf habe", werde ich mich noch einmal nach solchen einfachen Schirmen umsehen; vielleicht in einer anderen Grundfarbe.






wünsche euch eine nicht zu verregnete Woche ... eure Kerstin

Montag, 7. Juli 2014

Landleben pur

Es ist früh am Morgen und die ersten Sonnenstrahlen zeigen sich hinterm Berg.
Heut ist ein Tag im Sommeratelier angesagt ... Die Farben und Pinsel sind sortiert, die Leinwand in der entsprechenden Größe ausgewählt. Es kann losgehen!

Vor wenigen Tagen hab ich in unserem Garten diese Erdkröte entdeckt. Die Natur scheint wohl in Ordnung zu sein.
"Eigentlich" suchte ich ein schattiges Plätzchen und wollte meine Füße ins kühle Nass stecken. Fehlgeschlagen. Da meldete sich doch etwas mürrisch diese Kröte und es schien, als wolle sie ihr Reich verteidigen. Ich ließ es ihr ...


...doch nicht bevor ich von ihr ein Foto machte ... Mich ließ der Gedanke nicht los, das Fotos als Vorlage für mein nächstes Werk zu nutzen. Gesagt ... getan. Eine Leinwand in der Größe von 50 x 100 cm wählte ich aus; Querformat schien für das Motiv als geeignet.
Zuerst grundierte ich die Leinwand und anschließend ließ ich die erste Schicht in Saftgrün über die noch "nackte" Leinwand fließen. Der erste Schritt ist getan.


Es folgten Gelb und Kupfer und ... viel Wasser.
Ein halbes Stündchen musste ich mich gedulden, damit die ersten Farbschichten gut durchgetrocknet waren. Geduld war heut wohl nicht meine Stärke. Es "juckte" in meinen Fingern, wollte ich doch das Motiv so schnell als möglich aufmalen.



Das Saftgrün im Hintergrund finde ich sehr schön, wirkt es  wie Moor oder ein alter Tümpel, passend für die Kröte. 
 


Eine kurze Kaffeepause gönnte ich mir allerdings dann doch. Schließlich mussten ja die weiteren Farbschichten trocknen.



Das fast fertige Bild stellte ich an die Stelle, wo ich auch die Kröte entdeckte. Sie war heut allerdings nicht zu seh`n. Das Fotoshooting war ihr wohl zu anstrengend.


Durch die Einarbeitung von Kupferfarbe wirkt das Bild sehr edel. 


Vom Foto zum Bild

 
Nachdem das Bild fertig war, regnete es. Perfekt!



 

 Einen schönen Wochenstart wünsche ich euch.