Samstag, 6. September 2014

Manchmal * sometimes

Manchmal - wenn alles still und harmonisch um mich ist ...
Manchmal - wenn ein Lächeln mein Gesicht verzaubert ...
Manchmal - wenn Tränen mein Gesicht betäuben ..
Manchmal - wenn die Freude nur so aus mir herausquillt ...
Manchmal - warte ich nur auf ein Zeichen ...
Manchmal - ...

Was bewegt euch beim Lesen des Wortes "Manchmal"? Eure Worte / Gedanken / Emotionen interessieren mich und ich werde sie in ein neues "Projekt einfließen lassen.


 
Manchmal im Garten
Wenn die Sonne geduldig durch den Hochnebel krabbelt
Wenn die Spatzen übermütig durch die Hecke jagen
Wenn die Schneeglöckchen unhörbar zum Morgengebet läuten
Wenn die Drossel ohne Hast den Wurm aus dem Boden zieht
Wenn der Tau vom Gras auf den Boden tropft
Wenn die Kühle dir den Schlaf aus den Gliedern treibt
Wenn der Dampf des Kaffees sich mit dem Rauch der Zigarette kreuzt.
Wenn der Tag so beginnt, was kann uns dann erschüttern?
 
Diese Worte schrieb Gerd Jörgens zu meiner kleinen Aufmunterung zum Kommentieren "Manchmal"
 
eure Kerstin -rizi -

Kommentare:

  1. Kommt das Glück von allein....
    Ohne Anzuklopfen -es ist da!
    Kommt die Liebe von allein
    Ohne Anzuklopfen
    Und ohne das man sie erwartet hat
    Kommt ein Freund von allein
    Ohne Anzuklopfen
    Weil er spürt
    Du bist allein...
    Läuft das Leben anders
    ohne Ankündigung
    Dann geh den Weg...
    Vertrau darauf das er richtig ist!

    Und das fühlte Anja Lux beim Wort "Manchmal" ... DANKE dafür

    AntwortenLöschen
  2. Manchmal wäre ich anders wie jetzt
    dachte ich früher
    doch das was ich heute bin hab ich mir zu verdanken
    ich habe das was ich brauche mein Herz mit liebevollen Dinge aufblühen gelassen
    Ja, manchmal will ich mehr wie ich kann und so bremst mein Schatz mich aus
    der voller Liebe mich erröten lässt.
    So bleibe ich wie es ist und erfreu mich so manches Mal auf Bloggeranstoss
    der mir zeigt wie toll die Welt sich dreht mit ihren Gefühlsworten
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal...wenn ich am Waldrand stehe,
    von dort über das weite Tal blicke und
    über den Fluss schaue,
    spüre ich die Endlichkeit
    in der Unendlichkeit.
    Ich lasse mich darauf ein...
    Ein Gefühl wachsender Ruhe
    umhüllt mich sanft
    und ich weiß:
    Alles ist gut
    (Maja Wi 7.Sept.2014)

    AntwortenLöschen

Thank you ..