Montag, 28. Dezember 2015

Ruhige Vorweihnachtszeit ... von wegen!

Meine Vorsätze für das diesjährige Weihnachtsfest waren fest "beschlossene" Sache und NICHTS und NIEMAND sollte daran rütteln!

Beim Vorsatz blieb es allerdings stecken, denn das geplante / gemalte / und bestellte Puzzle für Nichte und Neffe kam nicht rechtzeitig zum Fest. Doch mal von vorn!

Auf der Wunschliste von Caroline und Lorenz stand ein "Original-Rizi-Puzzle".   Gesagt, getan!
Eine Aquarell-Kinderillustration diente als Vorlage.
Das Puzzle bestellte ich Online und es sollte noch am 21.12. abholbereit sein.

So ging ich noch am 21.12. voller Erwartung ins Geschäft, um mein Puzzle vom Druck zu holen. Nun, ich muss zugeben; es ist auch für mich immer wieder eine kleine Überraschung zu sehen, wie es geworden ist.

Der Wille war da, nur das Puzzle nicht. Ihr könnt euch vorstellen, was für ein Trubel im Laden herrschte ... eben Vorweihnachtsstress. Und ich hatte das Gefühl, jeder aber auch jeder kramte und wühlte im Regal nach seinen Fotos, Postern und anderen Fotoarbeiten.

  HILFE!

Natürlich kramte und suchte auch  ich nach meinem Puzzle. Immer und immer wieder sah ich mir die Bestellnummer auf meinem Zettel an und suchte dann im Durcheinander mein Puzzle. Die Enttäuschung war riesig, als ich bemerkte, dass trotz intensiver Suche das Puzzle nicht geliefert wurde. 


Aber ich wäre nicht Rizi, wenn ich nicht noch eine tolle Idee parat hätte. Zwei Leinwände in einer Größe von 30 x 70 wurden besorgt, vorgrundiert und jeweils mit einem Weihnachtsmotiv vorskizziert. 

Der Weihnachtsmann brachte zwar nicht das ersehnte Rizi-Puzzle, dafür aber ein "unfertiges" Kunstwerk mit Spachtelmasse, Farben und Pinsel ...

Mein Gedanke war, dass die Kids ihr eigenes Bild malen und gestalten sollten. Caroline machte sich bereits am 1. Weihnachtsfeiertag eifrig ans Werk.
Und was soll ich sagen ... es ist wunderschön geworden. Linchen kann mächtig stolz sein ... die kleine/große Künstlerin.

Einige wenige Bilder habe ich für euch natürlich auch.


 
 

Sonntag, 8. November 2015

Den Zauber einfangen

Den Zauber des Jetzt und Hier einfangen und zwar mit kleinen Skizzen. So ist es für mich selbstverständlich mit Kamera und Skizzenblock unterwegs zu sein. Schnell  ganz  "nebenbei" halte ich so Momente fest; sei es im Kaffee oder bei einem Spaziergang in der Natur ...

Zahlreiche erlebte Momente / Emotionen ... füllen mein Skizzenbuch/Skizzenbücher.
Nicht all diese Augenblicke finden den Weg zum fertigen Bild - oder erst viel viel später -. Ich schau gern auch "einfach mal so" in die kleinen Bücher. Gesammelt in einem Buch oder Koffer warten sie auf ihren "Einsatz".

Einige Skizzen jedoch rahme ich gleich, für die Skizzenmappe zu schade.


Da es Skizzen sind, sind sie nicht allzu groß. 


 Sind einige Bilder gerahmt, ist es Zeit diese zu präsentieren. Vorerst an den eigenen Wänden, später "evtl." in einer Ausstellung.

Um meine kleinen Gemälde richtig anzuordnen, muss ich einiges beachten.
- wichtiges Werkzeug ist die Wasserwaage
- Harmonisieren die Bilder zu den Möbeln und der Wandfarbe?
- bei einer weißen Wandfarbe kann nichts falsch gemacht werden
- wenn die Wand eine Farbe hat, wirkt es harmonisch, wenn sich eine ähnliche Farbe wie von der Wandfarbe im Bild wiederholen,
- die Bilder sollten in Augenhöhe angebracht werden,

Das sind natürlich nur einige wenige Tipps.

Viele bunte Grüße eure rizi








                   


 

Freitag, 25. September 2015

Sommeratelier adè


Wenn ich sage, dass der Sommer sich nun verabschiedet habe, so sage ich mit Sicherheit nichts Neues.
Das einheitliche Grün weicht so allmählich den Farben des Herbstes ...
Für mich typische Farben der dritten Jahreszeit sind Rot, Goldgeld, Braun, dunkles Grün, Orange, Ocker ... Diese Farbenpracht liebe ich und sie lassen neue - bunte - Bilder entstehen.
 
Das Sommeratelier - rizi - hat bis zur nächsten Frühjahr-, Sommersaison seine Tore (bis auf Ausnahmen) vorerst geschlossen.
Im sommerlichen Atelier entstehen meine großformatigen Werke. Da muss ich nicht darauf achten, ob Farbe auf den Boden tropft. Im Sommeratelier bin ich voll und ganz in meinem Element. Inspiriert durch die Natur, der Sonne und der Blumenpracht entstehen meine Großformate.
 
Hier seht ihr allerdings eine kleine Skizze - entstanden aus einer Sommerlaune -. Es "sollte" vorerst nur eine Skizze blieben. Doch nun gefällt sie mir so gut, dass ich nach einem passenden Rahme Ausschau halte.
 
Aquarell
auf Echt-Bütten Aquarellkarton
von Hahnemühle
200g (rau)

Montag, 7. September 2015

Gestern

Gestern öffnete sich das Tor zur Peter-Pauls-Kirche in Beierfeld; anläßlich der 11. Kunst- und Kulturtage. Verschiedenen Künstlern wurde die Möglichkeit gewährt, ihre Werke einem breitgefächerten Publikum zu präsentieren.

Mit 5 Aquarellen beteiligte ich mich auch in diesem Jahr an der Ausstellung, die noch bis zum 13.09.2015 andauert. An diesem Abend konnten Kunstinteressierte sich an die ausstellenden Künstler wenden. Diese Gespräche finde ich immer wieder inspirierend und ich genieße das Interesse an den Bildern.

Eine Kunstausstellung in einem ganz besonderem Ambiente ... einem 800jährigen Gebäude; der Peter-Pauls-Kirche. 
Das Tor weit geöffnet, der Treppenaufgang beleuchtet ... so wurden die Gäste als erstes begrüßt.

Hereinspaziert  ...


Im Gebäude befindet sich die Donati-Orgel ... eingetaucht in pinkem Licht (nur für diesen Abend). Am Freitag, d. 11.09.2015 wird die Weihe der Orgel sein. Ich habe noch eine Karte "ergattert".

Es beflügelt mich immer wieder aufs Neue, mich mit kunstinteressierten Menschen auszutauschen und sie somit an meiner Leidenschaft der Malerei teilhaben zu lassen.


Ein Aquarell, welches vor einiger Zeit entstand fand besondere Aufmerksamkeit.



Kunst, eingetaucht in eine wunderschöne Atmosphäre und wundervollem Licht.

In diesem Jahr stellte eine "neue / junge" Künstlerin aus. Ich war fasziniert vom Werk einer 6jährigen Künstlerin. Leider habe ich es versäumt, ein Foto hierzu zu machen. Die kleine Künstlerin war begeistert und glücklich darüber ihr Werk zeigen zu können.
Nicht nur Bilder fanden großen Anklang, auch  Keramikarbeiten waren vertreten ... klasse.



Liebe Grüße, Kerstin


Mittwoch, 19. August 2015

11. Kunst- und Kulturtage in der Peter-Pauls-Kirche zu Beierfeld 2015


Noch sind die Tore der Peter-Pauls-Kirche zu Beierfeld nicht ganz geöffnet. Doch am 06.09.2015 - 13.09.2015 werden sich  die Tore weit öffnen.

Zum 11. Mal finden in der Peter-Pauls-Kirche zu Beierfeld, Pfarrweg 4, 08344 Beierfeld die Kunst- und Kulturtage statt.

Am 06.09.2015 wird um 18.00 Uhr die Ausstellung mit einer Vernissage eröffnet. Als Höhepunkt ist die Weihe der Donati-Orgel angedacht.

In dem Flair des 800jährigen Gebäudes habe ich die Möglichkeit 6 meiner Kunstwerke auszustellen. Viele weitere Künstler werden ihre Werke präsentieren können.
In diesem Jahr wählte ich etwas kleinformatige Werke in Aquarell/Pastell aus. (Meine Großformate sind z.T. noch in Ausstellung bei RAe Dr. Ternick und Collegen in Eibenstock).




Bereits beim Aufhängen der Bilder umgab mich eine ganz besondere, beeindruckende Atmosphäre.



So hatte ich u.a. die Möglichkeit in das Innere der Donati-Orgel zu schaun. Wow! Wann hat man schon solch eine Gelegenheit ... Ehrfurcht breitete sich aus.
Doch ich möchte euch mit einem kurzen Einblick auch diese Möglichkeit gewähren.

 

 


und hier
 http://www.peterpaulskirche.de/site-assistent/cms-admin/user/
könnt ihr mehr über die Geschichte rund um die Peter-Pauls-Kirche erfahren.

Wer die Möglichkeit hat, kann sich auf den Weg zu dieser beeindruckenden Vernissage am 06.09.2015 begeben. Wir freuen uns über jeden Kunstliebhaber.



Donnerstag, 30. Juli 2015

o.T.

In meinem Sommeratelier entsteht zur Zeit ein neues Bild, welches ich zur kommenden Ausstellung im Amtsgericht Aue präsentieren werde. Einen Titel hierfür habe ich noch nicht ... der Gedanke muss noch reifen.

Einen kleinen Ein-, Durchblick in das im Entstehungsprozess stehende Werk möchte ich euch trotzdem nicht vorenthalten. Ein biss`l Spannung muss schließlich sein. Die großformatigen Bilder faszinieren mich zur Zeit sehr. Mit Spachtel und Pinsel und verschiedenen Materialien gehe ich heran. 
Inspiriert durch Erlebtes, Gesehenen, Gefühlten ... entstehen meine Bilder; oftmals geladen voller Emotionen.





Die Farbpalette vergessen? Halb so schlimm, ein großes Weinblatt diente mir hier als Palette.

Während ich mir ab und an ein Pause gönnte, so wie Kätzchen "Peter`le" konnten die Pinsel in der Sonne trocknen.



 
 
 


Mehr Infos dazu gibt es später. Versprochen!

Samstag, 30. Mai 2015

Vom Jetzt fasziniert ...

Bevor ich euch/sie an meinem Abend der Vernissage mit einem Kurzrückblick teilhaben lasse, gebührt mein herzlicher Dank Rechtsanwälte Dr. Ternick & Collegen und Mitarbeiterinnen. Mit viel Liebe und Hingabe wurde die Vernissage vorbereitet.

Bereits 2012 folgte ich der Einladung, um meine Bilder in der Kanzlei auszustellen. Damals war ich - wie man so schön sagt - happy.
Der Einladung zur diesjährigen Ausstellung folgte ich sehr gern 

Am 27.05.2015, 18.00 Uhr war es dann soweit. Es fand die Vernissage in den Kanzleiräumen Platz der Friedens 11 in 08309 Eibenstock unter dem Titel:


statt; zugleich feierte die Kanzlei ihr 25jähriges Bestehen.

Die Flyer-Gestaltung übernahm dankendweise die Berliner Grafik-Designerin DANANE. Ich finde sie super ansprechend und absolut treffend.

Die Vorbereitungen, sei es die Auswahl der Bilder, die Suche nach einem passenden Motto, die Gestaltung der Flyer und dessen Versendung etc. --- nicht zu vergessen die Aufregung --- hielten mich schon auf Trapp. Doch dies gehört ja dazu und mir würde etwas fehlen, wenn es nicht so wär.

Nach einer kurzen Ansprache durch mich (ich bin keine Rednerin, sondern Malerin) folgte ein großartiger Abend mit vielen interessanten Gesprächen, der viel zu schnell verging.

Rückblickend muss ich sagen, dass sich leider viel zu wenig Zeit und Gelegenheit hatte, mich mit jedem kunstinteressierten Besucher zu unterhalten, aber das ist wohl völlig normal bei einer gelungenen Ausstellung.
Es ist ein schönes Gefühl, wenn die Leute interessiert auf meine Bilder schau`n, ihre eigene Interpretation hintragen und Fragen zur Entstehung der Werke an mich richten. Von diesen Gefühlen lebt doch ein Künstler und es beflügelt zu neuen Bildern.

Nach zwei Presseterminen folgte der Rundgang durch die Räume, in welchen ich meine Bilder präsentieren durfte. Die Aufregung legte sich mit jedem folgenden Gespräch.

Noch bis zum 30.09.2015 sind meine Bilder in der Kanzlei zu sehen (bitte mit Vorabsprache).

Dass ich hier einige Bilder zur Vernissage zeigen kann, verdanke ich dem Fotografen Frank Martin aus Aue. 



 
ein  Interview wurde durch Katja Lippmann-Wagner geführt. 
-Auf dem Bild seht ihr die Bilder:
- Küss mich!
- Schwere und Leichtigkeit
- Flower
 

 
 Ich liebe es großformatig in Acryl / Acryltechnik zu arbeiten. Viele Farbschichten werden aufgetragen, um sie später teilweise wieder abzuheben ...


 
Herr Dr. Ternick sorgte für eine lockere Atmosphäre.
 
 
Dieses Bild (Küss mich!) sorgte für eine Menge Aufregung, Gespräche ... Warum wohl?

 
Die Eindrücke hallen noch nach ...


- landscape ... (Verarbeiten von Roststücken)

Das war nur ein kleiner und kurzer Einblick zu meiner Vernissage.

Liebe Grüße, Kerstin

.

Dienstag, 24. März 2015

Wenn die Ideen ...

Wenn die Ideen nur so sprudeln, dann ist  bei - rizi - Vorbereitung / Endspurt für die bevorstehende Ausstellung in den Räumen der Kanzlei Dr. Ternick & Collegen in Eibenstock vom 13.05. bis 30.09.2015 angesagt.

Da kann mich nix und niemand bremsen.

So stehen schon einige ausgewählte Bilder in Acryl / Tusche / Strukturpaste bereit. In diesem Jahr habe ich mehr der abstrakten Malerei zugewandt.

In den letzten Wochen bin ich der abstrakten Malerei regelrecht verfallen. Für mich bedeutet es in erster Linie: Loslassen, Reduzieren und  Gefühle auf Leinwand bannen ...

Begeisterung pur.

Anfangs schreckt mich die kahle, weiße Leinwand ab. Doch ist erst einmal ein Farbklecks darauf ... gibt es kein Halten mehr.  Zu Beginn ist die Idee ... doch dann kommt es anders als man denkt. Der Zufall spielt dabei oftmals eine große Rolle.

Mit meinen Bildausschnitten möchte ich euch auf eine kurze Reise in meine Malerei mitnehmen.
Die vier gezeigten Bilder in Acryl haben eine Größe von 30 x 100 cm.

                                                                   (Bildausschnitte)


Das großflächige Arbeiten auf Leinwand ist einfach faszinierend.
Mehrere Farbschichten lege ich auf einander, kratze Teile letztlich wieder aus dem Bild heraus. Dabei versuche ich so abstrakt wie nur möglich zu bleiben.


Impulse für die abstrakte Malerei gab mir u.a.  auch das  Buch "Inspiration Erleben" von Brigitte Waldschmidt, welches ich bei Claudia Ackermann (Idea & Inspiration) gewonnen habe. Ein inspirierendes Buch, was ich nicht mehr missen möchte.

Liebe Grüße, Kerstin

Liebe Grüße, Kerstin

Samstag, 28. Februar 2015

Gelb macht happy

Heut war ein Tag ... so wie ich ihn liebe:  sonnig, hell, mit frischer Luft und angenehmen Temperaturen. Es riecht nach Frühling. Ich liebe den Winter mit seiner Klarheit doch nun, da die Sonne auf der Nase kitzelt und ich mich nicht mehr so dick "einmummeln" muss, freue ich mich auf den Frühling.
Und so kam ich beim heutigen Einkauf nicht um einen wunderschönen gelben Rosenstrauß. Er inspirierte mich sofort zum Fotoapparat zu greifen: FESTHALTEN. Es war Inspiration pur für ein nächstes Bild in Acryl.

Gelb ist - so glaubte ich bisher - nicht so "meine" Farbe. Warum auch immer; zumindest in Bezug auf Kleidung.

Mit der Farbe GELB verbinde ich Lebensfreude, Leidenschaft, Licht, Wärme und Gold.


Gelb ist übrigens die dritte Farbe im Regenbogen. Also warten wir auf den nächsten Regenbogen und überzeugen uns davon. In diesem Sinne wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende

Kerstin

Montag, 23. Februar 2015

verwundbar ...

Heut erreichte mich eine traurige Nachricht ... ein lieber Mensch ist nach Schmerzen und Leid von uns gegangen.
Schmerz und Trauer verarbeitet jeder Mensch anders ... ich griff zu Farbe und Pinsel ...

- verwundbar -

so der Titel. Oftmals legen wir eine Maske der Heiterkeit auf ... ein Fall der Trauer lässt diese ganz schnell ablegen. Oftmals meinen wir, dass wir immer stark sein müssen. 

Samstag, 14. Februar 2015

Landschaft * landscape

Die Liebe zur Natur inspirierte mich zu diesem abstrakten Landschaftsbild in einer Größe von 35 yx 100. Voller Leidenschaft ging ich an die Arbeit ... viele Schichten Farbe, Spachtelmasse legte ich  aufeinander und kratzte sie teilweite wieder ab ... eingearbeitet mit  Roststücken ... pure Leidenschaft ... Da kenne ich kein Halt!

 Berge - Wasser ... festgehalten in Acryl. Einmal nicht bis ins Detail malen, sondern abstrakter, reduzierter, das war mein Ziel.

Donnerstag, 5. Februar 2015

Eintritt frei ...

** Einritt frei **

 Mit einigen meiner Winterfotos, die in den letzten Tagen entstanden sind, möchte ich euch zu einem kleinen Winterspaziergang im Erzgebirge einladen und euch  inspirieren ... Raus in die Natur und genießen, es kostet nichts --- Eintritt  frei ---.

Die vierte Jahreszeit strahlt einen ganz besonderen Reiz aus. Die Farben Weiß, Blau, Grau haben in dieser Zeit wohl ihre Hauptrolle; so auch bei meinen Bildern.

Auf Wanderungen werden die Wintereindrücke für die Ewigkeit festhalten ... und um sie später in ein Aquarell oder Acryl umzusetzen.



hier: Fichtelberg-Schwebebahn
An diesem Tag lag eine ganz besondere Stimmung in der Luft. Wolken, Schnee und Sonne wechselten sich im Sekundentakt ab. Einfach faszinierend.


Ein kleines *gefrorenes* Herz entdeckte ich an einem vereisten Holzzaun. Ich hatte den Eindruck, dass nur ich dieses kleine Etwas sah.  Vielen Leute liefen achtlos daran vorbei. Wer es wohl dort angebracht hat ... vielleicht ein Liebespaar??

Ganz spontan kam mir das Märchen *Das kalte Herz* in den Sinn.


Das Bild hatte eine ganz besondere, belustigende Wirkung auf mich. Ein Schneemann, der Spuren hinterlässt. Ich war also auch an diesem Tag ein Spurenleser 
 



ohne vieler Worte --- einfach nur genießen ---
hier auf dem Fichtelberg; dem höchsten Berg Sachsens.


Gern "untermale" ich meine Fotos mit kleinen Zitaten/Sprüche ...


Die Eindrücke brachte ich auf einen Keilrahmen. Verarbeitet habe ich Spachtelmasse, Folie, Glasstücke ... dabei waren mir die Farben Weiß, Blau und Grau sehr wichtig.





eure Kerstin Lungmuss - rizi-

Samstag, 3. Januar 2015

Eine Portion Glück gefällig?

Jeder hat eine andere Vorstellung vom glücklich sein. Und so einfach geht GLÜCK:
 
Dass ich fröhlich bin,
die Sachen
leicht nehme,
das ist mein GLÜCK.
 
(Johann Wolfgang von Goethe)
 
Sich frei, voller Lebenslust und beschwingt zu fühlen, das Leben in vollen Zügen zu genießen, die weniger schönen Momente versuchen mit einem Lächeln zu überwinden, die Schönheit der kleinen Dinge zu spüren ...
 
Oftmals gehört gar nicht viel dazu; die alltäglichen Dinge sind es die uns glücklich machen. Man muss sie nur sehen *wollen*.
Probiert es doch einfach einmal aus.
 
Bei diesen Gedanken entstand heute eine kleine Zeichnung
(Mischtechnik: Aquarell, Kohle, Acryl)
 

Was beflügelt euch bei dem Wort Glück?
Eure Worte sind mir wichtig.

Habt es fein, eure Kerstin